zur Startseite
Events / Festival Gaulitana Festival Victoria/Gozo/Malta, 40, Santa Domenica Street
Performances / Performance Pjazza Teatru Rjal Valletta Valletta, Triq il-Vittorja
Netz.Werke | Online

Piazzolla Libertango

Malta Philharmonic Orchestra

KSENIJA SIDOROVA, Accordion SERGEY SMBATYAN, Conductor Astor Piazzolla: Libertango (arr. Lenehan) Orchestra Resounds ensues with a work by the Argentine composer considered the father of the tango nuevo, fusing elements of jazz and classical music in the traditional dance. His oeuvre Libertango highlights this break as the title is a portmanteau of “libertad” and tango. Considered as the leading ambassador for the classical accordion, Ksenija Sidorova joins the MPO in performing this oeuvre full of rhythms and a fiendish melody which has featured on over 500 separate releases. This concert is presented with the support of the Malta Tourism Authority, Henley & Partners and Hilton Malta.
Netz.Werke | Online

Malta Film Awards

Malta Philharmonic Orchestra

Malta Philharmonic Orchestra KEVIN ABELA, Dirigent Die Malta Film Awards würdigen die Geschichte der Kreativen und Projekte in Maltas Filmgeschichte, die dafür gesorgt haben, dass das Land ein einzigartiges Niveau erreicht hat. Das MPO nimmt an der Galanacht teil und interpretiert eine Reihe von Filmblockbustern, darunter Werke von Hans Zimmer und John Williams. An diesem Abend wird auch eine Suite aus der preisgekrönten Filmmusik von "How to Train Your Dragon" aufgeführt: "The Hidden World", bei dem der Komponist John Powell zu den besonderen Gästen der Zeremonie gehört.
Netz.Werke | Online

Mishima

Malta Philharmonic Orchestra

ŻFINMALTA MARCELLINE AGIUS, Violine KLARA NAZAJ, Violine NADIA DEBONO, Viola KOS KERTÉSZ, Cello Philip Glass: Auszüge aus dem Streichquartett Nr. 3 „Mishima“ Das Streichquartett Nr. 3 von Philip Glass wurde ursprünglich für Mishima: A Life in Four Chapters komponiert, ein amerikanisches Lebenswerk aus dem Jahr 1985 über den legendären japanischen Schriftsteller Yukio Mishima, der bekanntlich einen Putschversuch versuchte und dann durch Seppuku Selbstmord beging. Jeder der sechs Sätze der Konzertfassung des Quartetts entspricht einem bestimmten Ereignis oder einer Person aus Mishimas Leben. Tänzer aus ŻfinMalta projizieren die nachdenkliche Stimmung des ersten Satzes, die pulsierenden Akkorde und reichen Polyphonien des vorletzten Satzes vor einem ausdrucksstarken Finale.
Netz.Werke | Online

Twisting Landscapes

Malta Philharmonic Orchestra

ŻFINMALTA GIUSEPPE RECCHIA, Klarinette NADINE GALEA, Violine TRICIA DAWN WILLIAMS, Klavier Makiko Kinoshita: Verdrehte Landschaften Twisting Landscapes ist ein 2004 von der japanischen Komponistin Makiko Kinoshita komponiertes Kammermusikwerk für Klarinette, Violine und Klavier. Das 16-minütige Werk besteht aus drei Sätzen, die einer rhythmisch-atmosphärisch-rhythmischen Struktur folgen. Auch für Chormusik bekannt, umfasst Kinoshitas uvre Werke für Soloinstrumente, Kammerensembles und Orchester. Für dieses Projekt verwandeln Tänzer von ŻfinMalta dieses musikalische Werk in eine evozierende audiovisuelle Produktion
Netz.Werke | Online

Viva Verdi: La Forza del Destino

Gaulitana - A Festival of Music

ANDRIANA YORDANOVA, Sopran COLIN ATTARD, Dirigent MALTA PHILHARMONISCHES ORCHESTER DENISE MULHOLLAND, Direktorin MATTHEW MUSCAT DRAGO, Filmregisseur/Fotograf ANDREW BORG WIRTH, Bühnenbildner LUKE AZZOPARDI, Kostümdesigner Eine der denkwürdigsten Partituren von Verdi enthält zwei dramatische und atemberaubende Teile für Leonora, die durch das sehr düstere Schicksalsmotiv verbunden sind, das beide einführt. Leonora, als Mann verkleidet, sucht Trost und Vergebung im Kloster des Ordensbruders, wo sie Zuflucht suchen und den Rest ihres Lebens als Einsiedlerin verbringen will, um ihre Übertretungen wiedergutzumachen. In "Pace, pace mio Dio" taucht sie verzweifelt aus ihrer Höhle auf, betet für den Frieden, der sich ihr weiterhin entzieht, und für die friedliche Befreiung des Todes, während sie gleichzeitig ihre unmögliche Liebe zu Alvaro zugibt. Das Konzert wird kostenlos auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal von Gaulitana: A Festival of Music übertragen und bleibt auf den digitalen Plattformen des Festivals verfügbar.
Netz.Werke | Online

Viva Verdi: Rigoletto

Gaulitana - A Festival of Music

NICOLA SAID, Sopran LUIS AGUILAR, Tenor ROB RICARDS, Schauspieler COLIN ATTARD, Dirigent MALTA PHILHARMONISCHES ORCHESTER DENISE MULHOLLAND, Direktorin MATTHEW MUSCAT DRAGO, Filmregisseur/Fotograf ANDREW BORG WIRTH, Bühnenbildner LUKE AZZOPARDI, Kostümdesigner Das Eröffnungsvorspiel ist prägnant, doch seine tragischen Obertöne bestimmen die Stimmung der Oper, als ein unglücklicher, verärgerter Mann sich widerstrebend in einen Narren verwandelt – Rigoletto. Seine geliebte Tochter Gilda erscheint nachts mit "Caro nome che il mio cor" in ihrem Garten. Sie sinniert über ihre Liebe in einer aufregenden Arie, die ihren Charakter darstellt: ein naives, unschuldiges Mädchen, das die Liebe als Ideal betrachtet. Der Herzog von Mantua erscheint in "Ella mi fu rapita…Parmi veder le lacrime "und drückt seine Wut und Besorgnis über ihr Verschwinden aus. Das Konzert wird kostenlos auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal von Gaulitana: A Festival of Music übertragen und bleibt auf den digitalen Plattformen des Festivals verfügbar.
Netz.Werke | Online

Viva Verdi: Otello

Gaulitana - A Festival of Music

MONICA ZANETTIN, Sopran JOANNA PULLICINO, Mezzosopran COLIN ATTARD, Dirigent MALTA PHILHARMONISCHES ORCHESTER DENISE MULHOLLAND, Direktorin MATTHEW MUSCAT DRAGO, Filmregisseur/Fotograf ANDREW BORG WIRTH, Bühnenbildner LUKE AZZOPARDI, Kostümdesigner In der Eröffnungsszene von Akt 4 ahnt Desdemona, dass ihr entfremdeter Ehemann Otello ihr bald das Leben nehmen könnte. Sie bereitet sich auf das Bett vor und bittet Emilia, ihre Hofdame, ihr Brautkleid auszulegen, und bittet sie, sie darin zu begraben, sollte sie zuerst sterben. Voller Trauer erinnert sie sich an eine Kantilene, die einst von der Dienerin ihrer Mutter gesungen wurde, nachdem sie von ihrem Geliebten verlassen wurde. Allein kniet Desdemona nieder und betet andächtig das Ave Maria, das sich als ihr letztes Flehen erweist. Das Konzert wird kostenlos auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal von Gaulitana: A Festival of Music übertragen und bleibt auf den digitalen Plattformen des Festivals verfügbar.
Netz.Werke | Online

Viva Verdi: La Traviata

Gaulitana - A Festival of Music

GILLIAN ZAMMIT, Sopran LUIS AGUILAR, Tenor COLIN ATTARD, Dirigent MALTA PHILHARMONISCHES ORCHESTER DENISE MULHOLLAND, Direktorin MATTHEW MUSCAT DRAGO, Filmregisseur/Fotograf ANDREW BORG WIRTH, Bühnenbildner LUKE AZZOPARDI, Kostümdesigner Die maltesische Sopranistin Gillian Zammit erweckt die Leiden der Violetta Valéry in zwei kontrastreichen Szenen aus einer der romantischsten und tragischsten Opernpartituren zum Leben. In "È strano; Semper libera" ist sie damit konfrontiert, ihr dekadentes Leben aufzugeben und alles im Namen der Liebe zu opfern, und erlaubt sich, kurz von einer Zukunft mit Alfredo zu träumen. Das nachdenkliche Vorspiel zu Akt 3 führt direkt in eine höchst bewegende Szene, in der Violetta, die jetzt todkrank und allein ist, in "È tardi" verzweifelt an eine vergangene Vergangenheit erinnert; "Addio, del passato". Das Konzert wird kostenlos auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal von Gaulitana: A Festival of Music übertragen und bleibt auf den digitalen Plattformen des Festivals verfügbar.
Netz.Werke | Online

Arabesque

Gaulitana - A Festival of Music

Simon Abdilla Joslin (Violoncello) (Gefilmt im Skulpturenmuseum (Alte Kirche), Xewkija) Datum: 2. Juni, 19:00 - 19:30 Uhr kostenlose Website: www.youtube.com/channel/UCwtp7E2jZXEKFYP-LAJ2dng
Netz.Werke | Online

Concertante

Gaulitana - A Festival of Music

Philip Attard (Saxophon) (Gefilmt an der Taz-Zejt Kirche, Gharb) kostenlose Website: www.youtube.com/channel/UCwtp7E2jZXEKFYP-LAJ2dng
Netz.Werke | Online

Caprice

Gaulitana - A Festival of Music

Caroline Calleja (Harfe) (Gefilmt in Sta Lucija Kirche, Santa Lucija) Datum: 19. Mai, 19:00 - 19:30 kostenlos Website: www.youtube.com/channel/UCwtp7E2jZXEKFYP-LAJ2dng
Netz.Werke | Online

Fantasia

Gaulitana - A Festival of Music

Pierre Louis Attard (Violine) (Gefilmt am Sanctuary of the Immaculate Conception, Qala) Datum: 26. Mai, 19:00 - 19:30 Uhr kostenlos Website: www.youtube.com/channel/UCwtp7E2jZXEKFYP-LAJ2dng
Netz.Werke | Online

Chamber Fridays² #8

Malta Philharmonic Orchestra

KLARA NAZAJ, VIOLINE ÁKOS KERTÉSZ, CELLO Arcangelo Corelli: Violin Sonata in D minor, Op. 5 No. 12 ‘La Follia’ Reinhold Glière: Prélude, Berceuse & Gavotte from Huit Morceaux pour Violon et Violoncelle, Op. 39 Georg Friederich Händel – Johan Halvorsen Passacaglia Die 12 Violinsonaten von Corelli beeinflussten Generationen von Geigern und Komponisten. Die letzte, wohl bekannteste, ist eine Reihe von Variationen einer beliebten Melodie mit endloser Kreativität und für perfektem Gleichgewichtssinn. Die 3 Sätze von Glière unterstreichen die Beherrschung kleiner Formen durch den Komponisten und schaffen eine reichhaltige, romantisch-impressionistische Klangwelt. Halvorsens brillantes Arrangement von Händels Passacaglia ist ein Publikumsliebling und zeigt die Virtuosität der Instrumente, wobei sie dem ursprünglichen Barockwerk relativ treu bleiben.
Netz.Werke | Online

Chamber Fridays² #7

Malta Philharmonic Orchestra

ETIENNE CUTAJAR, Waldhorn MARCO COLA, Waldhorn BERNARDETTE VELLA, Waldhorn MANUELE CATALANO, Waldhorn Jacques-François Gallay: Grand Quatuor Op. 26 Gallay war ein virtuoser Hornsolist, der auf raffinierte und klare Weise auftrat und dafür bekannt war, die verschiedenen Farben offener und gestoppter Noten auf dem Instrument zu mischen. Er wurde 1842 zum Professor am Pariser Konservatorium ernannt und bekleidete das Amt 22 Jahre lang. Der Grand Quatour mit in verschiedenen Tonarten geschriebenen Sätzen zeigt eine Vielzahl von Klangfarben unter Verwendung einer breiten Tessitura. Es widmet sich dem bekannten italienischen Opernkomponisten Gioachino Rossini, zu dem Gallay eine herzliche Beziehung unterhielt, und unterstreicht dessen Überzeugung, dass „die beste Schule für einen Instrumentalisten die eines guten Sängers war“. präsentiert unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Malta
Netz.Werke | Online

Chamber Fridays² #6

Malta Philharmonic Orchestra

ELENA IMPARATO, Violine KLARA NAZAJ, Violine MATEUSZ KUŹMA, Bratsche AKOS KERTÉSZ, Cello JENNY MELVILLE, Oboe MANUELE CATALANO, Waldhorn MARCO COLA, Waldhorn Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento in D-Dur, KV 251 Mozarts Divertimento wurde im Sommer 1776 geschrieben, wahrscheinlich um den Namenstag oder Geburtstag seiner älteren Schwester Maria Anna zu feiern. Mit dem Spitznamen Nannerl und selbst Musikerin trat sie in jungen Jahren mit Wolfgang auf, als ihr Vater Leopold ihre Talente in europäischen Städten unter Beweis stellte. Musikalische Werke dieses Genres wurden oft komponiert, wie der Titel schon sagt, um die Gäste während gesellschaftlicher Veranstaltungen zu unterhalten, wodurch eine entspannte Stimmung hervorgerufen wurde, die dennoch elegant und meisterhaft gestaltet war. präsentiert unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Malta
Netz.Werke | Online

Chamber Fridays² #5

Malta Philharmonic Orchestra

MARCELLINE AGIUS, Violine VINCENZO PICONE, Violine ELENA IMPARATO, Violine MATTEO COLOMBO, Violine INMACULADA MUÑOZ SALGÜERO, Violine NADIA DEBONO, Bratsche MATEUSZ KUŹMA, Bratsche AKOS KERTÉSZ, Cello FRANK CAMILLERI, Cello GJORGJI CINCIEVSKI, Kontrabass MICHAEL LAUS, Dirigent Felix Mendelssohn: Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll, MWV Nr. 7 Mendelssohn schrieb im Alter von 11 bis 14 Jahren dreizehn Symphonien für Streichorchester, die am Samstagabend in Berliner Bourgeoisie-Häusern aufgeführt werden sollten. Die 7. Symphonie in klassischer Form zeichnet sich durch einen starken Kontrast zwischen dem dramatischen Eröffnungssatz und der emotionalen Sekunde aus. Das letzte Allegro führt das „Saltarello“ vor, das der Komponist in der italienischen Symphonie geschrieben hat. präsentiert unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Malta
Netz.Werke | Online

La Vita è BellaLa Vita è Bella

Malta Philharmonic Orchestra

MARIO STEFANO PIETRODARCHI, Bandoneon GIANLUCA MARCIANÒ, Dirigent arr. Fabio Conocchiella: Soundscape aus Morricones Soundtracks Nino Rota arr. Nika Rachveli: Omaggio und Federico Fellini Nicola Piovani arr. Roberto Molinelli: La Vita è Bella In der kommenden Folge von Orchestra Resounds interpretiert das MPO zusammen mit dem führenden italienischen Bandoneon-Spieler Mario Stefano Pietrodarchi Filmklassiker. Conocchiellas Werk vereint Themen aus Cinema Paradiso, Die Mission und Es war einmal im Westen, welche von Ennio Morricone, einem der produktivsten Filmkomponisten des 21. Jahrhunderts, geschrieben wurden. Omaggio a Federico Fellini zeigt ein Musikarrangement von Nino Rota für drei Filme des Regisseurs, La Dolce Vita, Amarcord und 8 ½. Der Gewinner des Oscar für die beste Musik und die originelle dramatische Partitur La Vita è Bella bietet einen atemberaubend schönen Soundtrack von Nicola Piovani.
Netz.Werke | Online

Heiliges Osterkonzert von Calleja

Malta Philharmonic Orchestra

JOSEPH CALLEJA, Tenor SONDRA RADVANOVSKY, Sopran MARVIC MONREAL, Mezzosopran CHRISTIAN VAN HORN, Bassbariton RAMON TEBAR, Dirigent Giuseppe Verdi: Auszüge aus Messa da Requiem Giuseppe Verdi: Ave Maria aus Otello Wolfgang Amadeus Mozart: Ave Verum Corpus Pietro Mascagni: Sancta Maria aus der Cavalleria Rusticana Der maltesische Tenor Joseph Calleja präsentiert gemeinsam mit renommierten internationalen und lokalen Künstlern ein Eastertide-Konzert unter der Leitung von Ramón Tebar. Das Programm findet in der faszinierenden St. Johns Co-Kathedrale statt und enthält eine Reihe von Auszügen aus Verdis musikalischem Setting des Requiems, darunter Mors Stupebit, Liber Scriptus, Recordare, Ingeminisco, Confutatis maledictis und Offertorio. Die Produktion enthält auch eine Reihe von heiligen populären und Opernarien. Das Konzert wird auf TVM ausgestrahlt.
Netz.Werke | Online

Trouser Girl

Manoel Theater

Lukeys Musik-Hausaufgaben werden von zwei mysteriösen Kreaturen aus einer anderen Welt gestohlen. Seine Freundin Chris, auch bekannt als Superheld Raybeam, macht sich auf eine pan-dimensionale Suche, um sie zurückzubekommen. Wie immer nimmt sie ihren besten Freund Danny, auch bekannt als Transformo, als ihren treuen Kumpel. Lukey will nicht ausgelassen werden, verkleidet sich als Hosenmädchen und folgt ihnen auf ihrem verrückt-coolen Abenteuer. Beobachten Sie, wie unsere Helden durch das Reich des Eises und der Dunkelheit, das Königreich der Drachen und den Palast des Marquis im März reisen. Das Ende der Reise ist der Olymp, wo sie nicht nur Lukeys Hausaufgaben finden, sondern auch die Wünsche ihres Herzens. Besetzung Lukey / Hosenmädchen / Viking Demon Queen: Gianni Selvaggi Chris / Raybeam: Clare Ghigo Danny / Transformo / Devlin: Dorothy Bezzina Janusina / Devlin / Tang / Viola / Darkangel: Marie Eleanora Zammit Kreativteam Produzent: Kate Fenech Field Verfasser: Malcolm Galea Regie: Michael Richardson Produktionsdesignerin: Isabel Warrington Kostüme: Dorothy Ebejer Castillo, Graziella Sammut und Brian Bonnici Zimmermann: Mario Bartoli Assistent Set Maler: Marco Bartolo Garderobenassistentin: Nicole Sciberras Make-up: Karyn Schembri Grima Haare: Guy Galea Bote / Fahrer: James Tabone Musikalischer Leiter: Riccardo Bianchi Musikberaterin: Kate Fenech Field Orchesterarrangements: Veronique Vella Orchester: Spieler der Malta Philharmonic Orchestra Toningenieur: Alec Massa Orchestermanagerin: Daniela Said Kameramann: Sam Chetcuti
Netz.Werke | Online

Impression, Malta # 1

Malta Philharmonic Orchestra

REBECCA HALL, Flöte BRITT AREND, Harfe ÁKOS KERTÉSZ, Cello Gabriel Fauré: Apres un Rêve, Op. 7, Nr. 1 von Trois mélodies Gabriel Fauré: Sicilienne Claude Debussy: Syringx Joseph Vella: Pan Revisited Joseph Jongen: Assez Lent from Deux pièces en trio, Op. 80 Inspiriert von Monets „Impression, Sonnenaufgang“ verbinden die beiden Online-Kammerkonzerte Werke aus der Zeit des Impressionismus mit zeitgenössischen maltesischen Komponisten, die von den Direktoren der Malta Philharmonic Orchestra, Rebecca Hall, Britt Arend und Ákos Kertesz, aufgeführt werden. Am ersten Abend wird Debussys Meisterwerk "Syrinx" mit seinem spirituellen Erben Joseph Vellas "Pan Revisited" in einer ergreifenden Nacherzählung der griechischen Legende von Liebe und Verlust gezeigt. Eine Neuerfindung von Faurés Werken wird zusammen mit einem Jongen-Trio für Flöte, Cello und Harfe präsentiert, das eine atmosphärische Stimmung hervorruft.

You do not have a login? Then register now here!

Please check your email inbox for the registration email and click on the link it contains.